Inhalt:

Der Norden Österreichs: Linz & Wien (3 Tage)

« zurück zum Filter

1. Tag: Schule – Linz - Wien

Fahrt von Ihrer Schule auf direktem Weg nach Linz zur Voestalpine wo wir gleich als ersten Programmpunkt das Betriebsgelände mittels einer Führung besichtigen. Unter dem Motto „Willkommen hinter den Kulissen“ erfahren Sie hier alles Interessante und Wissenswerte über die voestalpine und den Prozess der Stahlherstellung. Sie können selbst entscheiden wie viel und welche Informationen Sie möchten. Unterstützende Medien wie Filme und Animationen erleichtern selbst die Verständlichkeit komplexester Prozesse. Im Anschluss haben wir Zeit für eine kleine Mittagspause bevor die Führung im Ars Electronica Center auf dem Programm steht. Das neue Ars Electronica Center ist mit 3000 Quadratmeter einigartig. Spektakulär ist neben der völlig neuen und einzigartigen Architektur auch die Vielfalt, die diese digitale Erlebniswelt ihren Besuchern bietet. Anschließend geht es mit dem Bus weiter zur Besichtigung der KZ – Gedenkstätte nach Mauthausen. Dieser Besichtigungspunkt sollte in keiner Österreich–Rundfahrt fehlen – nach einer beeindruckenden und schockierenden Führung setzen wir unsere Fahrt von Mauthausen über Perg durch den Strudengau bis nach Grein und von dort durch die Wachau über Krems bis nach Wien fort. Hier beziehen wir die Zimmer für die nächsten 2 Nächte in einer Jugendherberge oder Pension.

2. & 3. Tag: Verschiedene Besichtigungspunkte für den Aufenthalt in Wien

Unser interessantes und abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm dieser 2 Tage in der Bundeshauptstadt umfasst folgende tolle und unbedingt sehenswerte Punkte:

- Stadtrundgang mit örtlichem Reiseleiter durch den 1. Bezirk

- Stadtrundfahrt mit örtlicher Reiseleitung durch das Moderne & Historische Wien

- Besuch des Schlosses Schönbrunn.
Mitten in der Stadt steht stolz das Schloss Schönbrunn. Begeben wir uns auf die Spuren von Kaiserin Sissi, staunen wir über die Prunkräume und lassen uns in der „Imperial Tour“ das ein oder andere Geheimnis des Schlosses erzählen. Das Schloss zählt mit seiner langen und recht bewegten Geschichte zu den bedeutendsten Kulturdenkmäler Österreichs. Das gesamte denkmalgeschützte Ensemble, zu dem das Schloss, der Park mit seinen zahlreichen Parkbauten, Brunnen und Figuren wie auch der Tiergarten als ältester der Welt zählt, wurde Ende 1996 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

- Besuch des Tiergarten Schönbrunn

Anschließend zu der Führung durch das Schloss steht natürlich der Besuch des weltbekannten und ältesten Tiergartens auf dem Programm. Der Zoo wurde 1752 von Kaiserin Maria Theresia und ihrem Gatten Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen als Menagerie errichtet. Auf einer Fläche von insgesamt 12 Hektar kann man unzählige Tiere und Tierarten aus der ganzen Welt kennen lernen. So gibt es neben Exoten wie Elefanten, Giraffen, Eisbären und Raubkatzen auch zahlreiche heimische Tiere zu sehen. Der Tiergarten Schönbrunn ermöglicht einen bunten Streifzug durch verschiedenste Tierreiche, von diversen Säugetieren, über Beutel- und Fledertiere, bis hin zu unzähligen Vogelarten, Kriechtieren und Fischen.

- Besuch des technischen Museum
In unmittelbarer Nähe vom Schloss Schönbrunn befindet sich das technische Museum. Dieses bietet eine tolle Abwechslung zu so viel Geschichte. Das Museum bietet Programme für Schüler und Lehrer. Durch einzigartige Exponate aus der Vergangenheit bis in die unmittelbare Gegenwart wird das Haus für uns zum Schauplatz spannender technischer Entwicklungen. Das Museum lädt zum selbst probieren geradezu ein, verschiedene Tools ermöglichen uns, die Technik besser zu verstehen und verschiedene Zusammenhänge zu erkennen. Der historisch einzigartige Bau aus der Zeit des Jugendstils mit seinen beeindruckenden Kuppelkonstruktionen bietet den perfekten Rahmen für unsere Zeitreise.

- Im Fernsehen: Mit dabei hinter den Kulissen des ORF
Wer wollte immer schon mal wissen, wie der österreichische Rundfunk arbeitet? Wer hat schon immer davon geträumt, nicht hinter der Glotze, sondern direkt vor der Kamera zu stehen? Bei der Backstage Führung im ORF Zentrum am Küniglberg wird das alles Wirklichkeit. Im TV Museum sehen wir die Geschichte des ORF und die Entwicklung der Kameratechnik. Danach geht’s weiter zu den großen Studios, wo die Sendungen „Was gibt es Neues“, „Zib 20“, oder „Sport am Sonntag“ gedreht werden. Hier sehen wir, wie die Fernsehproduktion funktioniert. Als absolutes Highlight steht der Besuch des Erlebnisstudios am Programm. Hier verwandeln wir uns vom Zuschauer in Moderatoren. Wir selbst stehen vor der Kamera, führen Regie, gestalten unsere eigene Sendung und lernen in der Bluebox, dass nicht alles echt und real ist, sowie es im TV dargestellt wird. Ein absolutes Muss bei jeder Wienreise.

- Besuch der Ö3 Studios in Heiligenstadt
Der Besuch bei den Ö3 Studios ist ein weiteres unverzichtbares Highlight unserer Reise. Hier sehen wir, wie das Hitradio funktioniert. Wir werden durch die Ö3-Redaktionen geführt, erfahren wie eine Verkehrsredaktion arbeitet, oder wie das Ö3-Marketing Konzerte plant. Wir sehen, wie ein Redakteur Beiträge macht und wie sich ein Moderator auf seine Sendung vorbereitet. Natürlich gibt es auch einen Besuch im Sendestudio A, wo wir dem Moderator oder der Moderatorin Fragen stellen können, die wir schon immer beanwortet haben wollten. Andi Knoll, Peter L. Eppinger und Co. geben uns gerne Auskunft und lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen.

- Spaß und Action am Wiener Prater
Wem im Wiener Prater langweilig wird, der ist buchstäblich selber schuld. Denn nirgends gibt es so viele tolle Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Der Prater versprüht mit seinem abenteuerlichen, traditionellen Wiener Charme, pure Energie und Lebensfreude. Der Vergnügungspark ist für uns natürlich am spektakulärsten. Hier ist garantiert für jeden was dabei. Das Riesenrad für die Genießer, die Geisterbahn für Mutige und die Achterbahn für die Adrenalinsüchtigen.

- Besuch der Donau-City
Nirgendwo sonst spürt man den Kontrast zwischen Alt und Neu so gut wie in der Donau-City. Unter dem Motto, „Einhalt in der Vielfalt“ wird sie im Endausbau 3.500 Menschen Wohnraum in höchster Lebensqualität und an die 12.000 Arbeitsplätze in einem einzigartigen Ambiente bieten. Die gesamte Realisierung des Bauprojektes erfolgt in 12 Jahren. Mindestens ein Drittel ist davon ausschließlich Büro- und Geschäftsräumen vorenthalten.

- Der Broadway in Wien
Wien ist für seine Musicals bekannt. Die Uraufführungen von „Elisabeth“ und „Mozart“ im Raimund Theater sind weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Somit ist dieser Programmpunkt ein absolutes Highlight bei jeder Wienreise. Ein Musical besuchen können wir am 2. oder 3. Abend im Raimund Theater und im Ronacher. Aktuell spielt zurzeit das Musical „Tanz der Vampire“ im Ronacher. Tauchen wir ein in die geheimnisvolle Welt der Blutsauger und begleiten wir den Vampirjäger Abronsius und seinen Gehilfen Alfred auf ihrer Reise in das düstere Reich des Grafen Krolock. Packende Rockballaden, furiose Tanzszenen, opulente Kostüme und Kulissen in einer Geschichte voll gruseliger Romantik und umwerfender Komik machen Tanz der Vampire zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Das zweite aktuelle Musical ist das Erfolgsmusical mit den Songs von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“. Ab März 2010 spielt es im Raimund Theater. Das Musical erzählt von Sehnsüchten, Träumen und der Suche nach einem erfülltem Leben. Das Musical weckt unser Fernweh und nimmt uns mit auf eine heitere romantische Seereise. Aus bekannten Songs von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Vielen Dank für die Blumen“ und vielen mehr, entstand ein swingendes Musical mit erstklassigen Showelementen.

- 4 D Kinoerlebnis in der Lugner City
Wer glaubt, dass man in der Lugner City lediglich einkaufen, essen und trinken kann, der irrt. Den außer dem berühmten Naschmarkt gibt es noch das 4 D Kino, oder noch besser: das Primecine 5D, das Kino zum Riechen, Schmecken und Fühlen mit modernster Beamer- und Tontechnik für lehrreiche Präsentationen. Wird der 4D Film um den Einsatz von Düften, Wind und Wasser erweitert, spricht man von 5D. Natürlich gibt es für Klassen die Möglichkeit, den eigens gewählten Wunschfilm zu sehen.

- Die Geheimnisse des Ozeans
Um einen Einblick in das Reich der Meerestiere zu bekommen, bietet sich ein Besuch im Haus des Meeres an. Hier können wir auf 3.500 m² mehr als 6.000 Tiere bestaunen. Aber aufgepasst, das sind keine wie gewohnt langweiligen Fische im Aquarium. Wir sehen Krokodile, Riesenschlangen und furchteinflößende Echsen. Und damit nicht genug: Haie schwimmen direkt vor uns ihre Runden, wir bewundern Seeschildkröten, sowie farbenprächtige Fische in ihren Korallenriffs. Von Anemonen, Muscheln, Seesternchen, Krabben bis hin zu Schlangen ist für jeden was dabei. Die berüchtigten Piranhas sind jedoch die größte Attraktion, dicht gefolgt vom Tropenhaus und dem Krokipark mit seinen frei fliegenden Vögeln und herumlaufenden Affen.

- Klingendes Haus
Ganz nach dem Motto „Hör auf deine Ohren“ ist das Haus der Musik ein modernes, interaktives Klangmuseum in der Wiener Innenstadt mit einer Fläche von 5.000 m². Die interaktiven Ausstellungsbereiche bieten neue, innovative Zugänge zum Thema Musik. Ein einzigartiges, musikalisches Erlebnis in einer didaktisch modernen aufbereiteten Schau.

- Mit dem Schiff nach Bratislava
Ein tolles Erlebnis ist die Fahrt mit dem Twin City Liner von Wien nach Bratislava. Die Städte sind die beiden am nähesten beieinander liegenden EU – Hauptstädte, nur 60 km trennen die beiden Metropolen. Der Twin City Liner ermöglicht uns, diese Distanz in binnen von 75 Minuten zurückzulegen und die wunderschöne Landschaft zu genießen.

- Besuch des Parlaments der österreichischen Republik
Hier bekommen wir bei einer informativen Führung einen genauen Einblick in den Ablauf des politischen Herzstücks Österreichs. Der Giebel des Parlamentsgebäudes zeigt bis heute Symbole der 14 Kronländer des k.k. Österreich. An den unteren Enden der Auffahrtsrampe befinden sich Bronzestatuen von Rossbändigern als Symbol der Unterdrückung von Leidenschaften als Voraussetzung für konstruktive parlamentarische Zusammenarbeit.

- Flughafen Wien Schwechat – VISITAIRtour

Die VISITAIRtour führt über das Betriebsgelände, wo wir Interessantes über Versorgungseinrichtungen, Frachtanlagen, Flugzeugwerften, Privatflugzeug-Abfertigung und die Flughafenfeuerwehr erfahren. Wir beobachten am Vorfeld die Abfertigung von Luftfahrzeugen aus nächster Nähe und lernen die unterschiedlichen Typen und Fabrikate kennen - vom vierstrahligen Airbus A340, den gängigen Typen Boeing 737, Airbus A320 bis zum Canadair Regional Jet.

Inkludierte Leistungen:

  • Fahrt in modernem Luxus – Reisebus
  • Betreuung durch einen versierten und fix angestellten Profi- Busfahrer
  • 2 x Nächtigung / Frühstück in einer Jugendherberge in Wien (Mehrbettzimmer)
  • Alle ausgewählten Besichtigungspunkte für die 3 Tage
  • alle Abgaben, Steuern und Gebühren

Footer:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren