Inhalt:

Entlang der Donau - Von Salzburg über Linz nach Wien

« zurück zum Filter

Tolle Städte und die berühmte Donau gibt es bei dieser Fahrt zu besichtigen. Den ersten Tag verbringt ihr in der schönen Mozartstadt Salzburg. Am zweiten Tag geht es weiter nach Linz, wo ihr den großen Konzern Voestalpine AG besichtigt. Danach wartet das Ars Electronica Center auf euch. Am Nachmittag steht einem Stadtbummel in Linz nichts im Wege. Der dritte Tag bietet euch viele verschiedene Varianten: Sucht euch einfach aus, was euch am meisten Spaß machen würde. Die letzten zwei Tage verbringt ihr schließlich in der Bundeshauptstadt Wien, wo zahlreiche Highlights, Besichtigungen und Ausflüge auf euch warten.

1. Tag Auf nach Salzburg!
Das lange Warten hat ein Ende, heute beginnt unsere Österreichrundfahrt. Frühmorgens holt euch der Hofstätter Reisebus vor der Schule ab: Schnell werden die Koffer verstaut, die Plätze eingenommen und schon kann es losgehen. Gespannt fahren wir unserem ersten Reiseziel, Hallein entgegen. Dort angekommen, staunen wir nicht schlecht: Wir besichtigen das Salzbergwerk in Bad Dürrnberg. Mutig folgen wir unserer Reiseleitung durch den Stolleneingang in die Dunkelheit. Hier erfahren wir, wie die Bergmänner damals gearbeitet haben, um an das wertvolle Salz heranzukommen. Wir schlüpfen in die Rolle der Arbeiter, unternehmen rasante Grubenfahrten durch das Stollenlabyrinth, fahren mit Bergmannsrutschen und erleben eine mystische Floßfahrt über den unterirdischen Salzsee. Nach diesem tollen Erlebnis sind wir froh, wieder das Tageslicht zu erblicken.

Als Alternative zum Salzbergwerk könnten wir auch Europas größte Eishöhle, die Eisriesenwelt in Werfen besuchen: Die Eisriesenwelt ist ein fantastisches Naturschauspiel. Das Höhlenlabyrinth hat eine Gesamtlänge von über 40 Kilometer. Bei einer Führung lernen wir, dass die ersten Spalten und Klüfte bereits im Zuge der Gebirgshebungen vor ca. 100 Millionen Jahren entstanden sind. Es gibt verschiedene Systeme, die Höhleneis verursachen. Das bedeutet, dass die Höhlengänge und Klüfte eine Verbindung von tiefer gelegenen Eingängen zu höher gelegenen Öffnungen bilden, die einen Luftzug - beispielsweise wie in einem Kamin ermöglichen. Da die Temperatur in den Höhlen meist unter null Grad liegt, dürfen wir auf warme Kleidung und festes Schuhwerk nicht vergessen.

Danach geht es dann auf direktem Weg nach Salzburg wo wir eine kleine Mittagspause eingeplant haben. Im Anschluss steht uns eine interessante Stadtführung durch die Mozartstadt bevor. Mit einem örtlichen Führer wandeln wir auf den Spuren Mozarts der in dieser Stadt überall allgegenwärtig ist. Als Abschluss des heutigen Tages und unseres Besuches in Salzburg könnte bei Interesse noch ein kurzer Stadtbummel auf eigene Faust unternommen werden, oder wir besichtigen noch die imposante Burg Hohenwerfen: Die Burg zählt mit über 7.000 m² Fläche zu einer der Größten in Europa. Die Festung diente, wie der Name schon sagt, dem Zweck zur Verteidigung, teils gegen Feinde, teils gegen das eigene Volk, die gegen die hohen Abgaben protestierten. Tauchen wir ein in die Geschichte einer längst vergangenen Zeit, versetzen uns in die Lage der damaligen Ritter und Burgdamen und lassen wir uns bei einer fachkundigen Führung so manches Geheimnis von damals verraten. Danach beziehen wir die Zimmer in der schönen Unterkunft in Salzburg. Hier findet anschließend auch das Abendessen statt.

2. Tag Auf geht’s nach Linz
Frisch gestärkt von einem reichhaltigen Frühstücksbuffet geht unsere Erkundungstour durch Österreich weiter in den Norden, in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz. Hier besichtigen wir als erstes die Voestalpine AG. Im Rahmen einer lehrreichen Führung erleben wir den weltweit agierenden Konzern hautnah und erhalten spannende Einblicke in die Produktion. Im speziell ausgestatten Expeditions-Bus erkunden wir den größten Industriestandort Österreichs. Anschließend an die Besichtigung haben wir die Möglichkeit direkt bei der Voestalpine ein Mittagessen einzunehmen. Gut gestärkt steht nun der Besuch inkl. Führung im Ars Electronica Center auf dem Programm. Das neue Center ist mit 3000 Quadratmeter einzigartig. Spektakulär ist neben der völlig neuen und einzigartigen Architektur auch die Vielfalt, die diese digitale Erlebniswelt ihren Besuchern bietet. Das Herzstück dieser Ausstellung ist die 1.000 Quadratmeter große Main Gallery. Ein Raum, in und mit dem Künstler und Wissenschaftler, Schüler und Studierende, Eltern und Kinder experimentieren, arbeiten und spielen. Schwerpunktlabors und interaktive Installationen erschließen hier neue Bilder vom Menschen. Ungewöhnliche Versuchsanordnungen, die keine komplizierten technologischen Zusammenhänge in den Vordergrund stellen, sondern die ganz konkrete Frage aufwerfen: Was bedeuten bestimmte Entwicklungen für mich und mein Leben? Das Ars Electronica Center führt vor Augen, dass der Mensch seit jeher von sich selbst am meisten fasziniert ist. Eine Faszination, die eben immer schon auch die Kunst und Wissenschaft in ihren Bann zieht. Das alles können wir bei unserem Rundgang im Center lernen, begreifen und somit verstehen. Im Anschluss des heutigen Tages könnte noch ein kurzer Stadtbummel auf eigene Faust unternommen werden. Danach beziehen wir die Zimmer im schönen Jugendgästehaus in Linz. Hier findet anschließend auch das Abendessen statt.

3. Tag Linz - Mauthausen – Melk - Wien
Nach dem Frühstück setzen wir die Rundreise fort und kommen mit dem Bus weiter zur Besichtigung der KZ – Gedenkstätte nach Mauthausen. Dieser Besichtigungspunkt sollte in keiner Österreich – Rundfahrt fehlen. Bei einer auf Fakten beruhenden Führung durch das Lager, wird uns die Geschichte des Nationalsozialismus und der damit verbundenen Judenvertreibung während des zweiten Weltkrieges buchstäblich vor Augen geführt. Nach dieser beeindruckenden, aber zugleich sehr schockierenden Führung setzen wir unsere Fahrt von Mauthausen über Perg durch den Strudengau bis nach Grein und von dort bis nach Melk fort.

4. & 5. Tag
Die Bundeshauptstadt Wien zählt zu den schönsten Städten der Welt und bietet eine Vielzahl an touristisch wertvollen Programmpunkten. Auf den folgenden Seiten haben wir die wichtigsten Reiseziele aufgelistet, die man in Wien nicht versäumt haben sollte: Um einen Überblick über die Weltstadt zu gewinnen, empfehlen wir als erstes eine Stadtführung.

Stadtrundgang mit örtlichem Reiseleiter durch den 1. Bezirk
Stadtrundfahrt mit örtlicher Reiseleitung durch das Moderne & Historische Wien

Besuch des Schlosses Schönbrunn
Mitten in der Stadt steht stolz das Schloss Schönbrunn. Begeben wir uns auf die Spuren von Kaiserin Sissi, staunen wir über die Prunkräume und lassen uns in der „Imperial Tour“ das ein oder andere Geheimnis des Schlosses erzählen. Das Schloss zählt mit seiner langen und recht bewegten Geschichte zu den bedeutendsten Kulturdenkmäler Österreichs. Das gesamte denkmalgeschützte Ensemble, zu dem das Schloss, der Park mit seinen zahlreichen Parkbauten, Brunnen und Figuren wie auch der Tiergarten als ältester der Welt zählt, wurde Ende 1996 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Besuch des Tiergarten Schönbrunn
Anschließend zu der Führung durch das Schloss steht natürlich der Besuch des weltbekannten und ältesten Tiergartens auf dem Programm. Der Zoo wurde 1752 von Kaiserin Maria Theresia und ihrem Gatten Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen als Menagerie errichtet. Auf einer Fläche von insgesamt 12 Hektar kann man unzählige Tiere und Tierarten aus der ganzen Welt kennen lernen. So gibt es neben Exoten wie Elefanten, Giraffen, Eisbären und Raubkatzen auch zahlreiche heimische Tiere zu sehen. Der Tiergarten Schönbrunn ermöglicht einen bunten Streifzug durch verschiedenste Tierreiche, von diversen Säugetieren, über Beutel- und Fledertiere, bis hin zu unzähligen Vogelarten, Kriechtieren und Fischen.

Besuch des technischen Museum
In unmittelbarer Nähe vom Schloss Schönbrunn befindet sich das technische Museum. Dieses bietet eine tolle Abwechslung zu so viel Geschichte. Das Museum bietet Programme für Schüler und Lehrer. Durch einzigartige Exponate aus der Vergangenheit bis in die unmittelbare Gegenwart wird das Haus für uns zum Schauplatz spannender technischer Entwicklungen. Das Museum lädt zum selbst probieren geradezu ein, verschiedene Tools ermöglichen uns, die Technik besser zu verstehen und verschiedene Zusammenhänge zu erkennen. Der historisch einzigartige Bau aus der Zeit des Jugendstils mit seinen beeindruckenden Kuppelkonstruktionen bietet den perfekten Rahmen für unsere Zeitreise.

Im Fernsehen: Mit dabei hinter den Kulissen des ORF
Wer wollte immer schon mal wissen, wie der österreichische Rundfunk arbeitet? Wer hat schon immer davon geträumt, nicht hinter der Glotze, sondern direkt vor der Kamera zu stehen? Bei der Backstage Führung im ORF Zentrum am Küniglberg wird das alles Wirklichkeit. Im TV Museum sehen wir die Geschichte des ORF und die Entwicklung der Kameratechnik. Danach geht’s weiter zu den großen Studios, wo die Sendungen „Was gibt es Neues“, „Zib 20“, oder „Sport am Sonntag“ gedreht werden. Hier sehen wir, wie die Fernsehproduktion funktioniert. Als absolutes Highlight steht der Besuch des Erlebnisstudios am Programm. Hier verwandeln wir uns vom Zuschauer in Moderatoren. Wir selbst stehen vor der Kamera, führen Regie, gestalten unsere eigene Sendung und lernen in der Bluebox, dass nicht alles echt und real ist, sowie es im TV dargestellt wird. Ein absolutes Muss bei jeder Wienreise.

Besuch der Ö3 Studios in Heiligenstadt
Der Besuch bei den Ö3 Studios ist ein weiteres unverzichtbares Highlight unserer Reise. Hier sehen wir, wie das Hitradio funktioniert. Wir werden durch die Ö3-Redaktionen geführt, erfahren wie die Verkehrsredaktion arbeitet, oder wie das Ö3-Marketing Konzerte plant. Wir sehen, wie ein Redakteur Beiträge macht und wie sich ein Moderator auf seine Sendung vorbereitet. Natürlich gibt es auch einen Besuch im Sendestudio A, wo wir dem Moderator oder der Moderatorin Fragen stellen können, die wir schon immer beantwortet haben wollten. Andi Knoll, Peter L. Eppinger und Co. geben uns gerne Auskunft und lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen.

Spaß und Action am Wiener Prater
Wem im Wiener Prater langweilig wird, der ist buchstäblich selber schuld. Denn nirgends gibt es so viele tolle Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Der Prater versprüht mit seinem abenteuerlichen, traditionellen Wiener Charme, pure Energie und Lebensfreude. Der Vergnügungspark ist für uns natürlich am spektakulärsten. Hier ist garantiert für jeden was dabei. Das Riesenrad für die Genießer, die Geisterbahn für Mutige und die Achterbahn für die Adrenalinsüchtigen.

Besuch der Donau-City
Nirgendwo sonst spürt man den Kontrast zwischen Alt und Neu so gut wie in der Donau-City. Unter dem Motto, „Einhalt in der Vielfalt“ wird sie im Endausbau 3.500 Menschen Wohnraum in höchster Lebensqualität und an die 12.000 Arbeitsplätze in einem einzigartigen Ambiente bieten. Die gesamte Realisierung des Bauprojektes erfolgt in 12 Jahren. Mindestens ein Drittel ist davon ausschließlich Büro- und Geschäftsräumen vorenthalten.

Die Geheimnisse des Ozeans
Um einen Einblick in das Reich der Meerestiere zu bekommen, bietet sich ein Besuch im Haus des Meeres an. Hier können wir auf 3.500 m² mehr als 6.000 Tiere bestaunen. Aber aufgepasst, das sind keine wie gewohnt langweiligen Fische im Aquarium. Wir sehen Krokodile, Riesenschlangen und furchteinflößende Echsen. Und damit nicht genug: Haie schwimmen direkt vor uns ihre Runden, wir bewundern Seeschildkröten, sowie farbenprächtige Fische in ihren Korallenriffs. Von Anemonen, Muscheln, Seesternchen, Krabben bis hin zu Schlangen ist für jeden was dabei. Die berüchtigten Piranhas sind jedoch die größte Attraktion, dicht gefolgt vom Tropenhaus und dem Krokipark mit seinen frei fliegenden Vögeln und herumlaufenden Affen.

Klingendes Haus
Ganz nach dem Motto „Hör auf deine Ohren“ ist das Haus der Musik ein modernes, interaktives Klangmuseum in der Wiener Innenstadt mit einer Fläche von 5.000 m². Die interaktiven Ausstellungsbereiche bieten neue, innovative Zugänge zum Thema Musik. Ein einzigartiges, musikalisches Erlebnis in einer didaktisch modernen aufbereiteten Schau.

Mit dem Schiff nach Bratislava
Ein tolles Erlebnis ist die Fahrt mit dem Twin City Liner von Wien nach Bratislava. Die Städte sind die beiden am nähesten beieinander liegenden EU – Hauptstädte, nur 60 km trennen die beiden Metropolen. Der Twin City Liner ermöglicht uns, diese Distanz in binnen von 75 Minuten zurückzulegen und die wunderschöne Landschaft zu genießen.

Besuch des Mineralwasserbetriebes Römerquelle in Edelstal
Bereits seit Jahrtausenden sprudelt aus der Quelle mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichertes Wasser. Tief in der Erde, von mächtigen Gesteinsschichten geschützt, birgt die Quelle damit einen einzigartigen Schatz der Natur: reines Mineralwasser von höchster Qualität. Wie das Wasser von der Quelle in die berühmte Flasche kommt, können wir bei einer informativen Führung erfahren.

Besuch des Parlaments der österreichischen Republik
Hier bekommen wir bei einer informativen Führung einen genauen Einblick in den Ablauf des politischen Herzstücks Österreichs. Der Giebel des Parlamentsgebäudes zeigt bis heute Symbole der 14 Kronländer des k.k. Österreich. An den unteren Enden der Auffahrtsrampe befinden sich Bronzestatuen von Rossbändigern als Symbol der Unterdrückung von Leidenschaften als Voraussetzung für konstruktive parlamentarische Zusammenarbeit.

Der Broadway in Wien
Wien ist für seine Musicals bekannt. Die Uraufführungen von „Elisabeth“ und „Mozart“ im Raimund Theater sind weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt. Somit ist dieser Programmpunkt ein absolutes Highlight bei jeder Wienreise. Ein Musical besuchen können wir am 2. oder 3. Abend im Raimund Theater und im Ronacher. Aktuell spielt zurzeit das Musical „Tanz der Vampire“ im Ronacher. Tauchen wir ein in die geheimnisvolle Welt der Blutsauger und begleiten wir den Vampirjäger Abronsius und seinen Gehilfen Alfred auf ihrer Reise in das düstere Reich des Grafen Krolock. Packende Rockballaden, furiose Tanzszenen, opulente Kostüme und Kulissen in einer Geschichte voll gruseliger Romantik und umwerfender Komik machen Tanz der Vampire zu einem unvergesslichen Erlebnis. Das zweite aktuelle Musical ist das Erfolgsmusical mit den Songs von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“. Ab März 2010 spielt es im Raimund Theater. Das Musical erzählt von Sehnsüchten, Träumen und der Suche nach einem erfülltem Leben. Das Musical weckt unser Fernweh und nimmt uns mit auf eine heitere romantische Seereise. Aus bekannten Songs von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Vielen Dank für die Blumen“ und vielen mehr, entstand ein swingendes Musical mit erstklassigen Showelementen.

Besichtigung des Flughafen Wien Schwechat mit VISITAIRtour
Sie führt über das Betriebsgelände, wo wir Interessantes über Versorgungseinrichtungen, Frachtanlagen, Flugzeugwerften, Privatflugzeug-Abfertigung und die Flughafenfeuerwehr erfahren. Wir beobachten am Vorfeld die Abfertigung von Luftfahrzeugen aus nächster Nähe und lernen die unterschiedlichen Typen und Fabrikate kennen - vom vierstrahligen Airbus A340, den gängigen Typen Boeing 737, Airbus A320 bis zum Canadair Regional Jet. Außerdem besuchen wir das neue VISITAIR Center, wo wir sehen, wie die Abläufe ineinander greifen und was vom Eintreffen der Passagiere bis zum Abheben des Flugzeuges geschieht. Zum Ausklang statten wir danach der Gasometer-City (oder der SCS) noch einen Besuch ab. Hier kann man vor der Heimreise auf der Shoppingmeile noch ein wenig Bummeln und Einkaufen! Am späten Nachmittag beginnt dann die Heimreise. Vorbei an Wiener Neustadt – Semmering sowie durch das Mürz- und Murtal kommen wir abends schließlich zurück nach Kärnten wo unsere 5 tägige Rundreise voller neuer Eindrücke und Erlebnisse endet.

Inkludierte Leistungen

  • Fahrt in modernem Luxus – Reisebus
  • Betreuung durch einen versierten und fix angestellten Profi- Busfahrer
  • 1 x Halbpension in einem Jugendgästehaus in Salzburg (Mehrbettzimmer)
  • 1 x Halbpension in einer Jugendherberge in Linz (Mehrbettzimmer)
  • 2 x Nächtigung / Frühstück in einer Jugendherberge in Wien (Mehrbettzimmer)
  • Alle ausgewählten Besichtigungspunkte für die 5 Tage
  • alle Abgaben, Steuern und Gebühren

Footer:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren