Inhalt:

Friaul-Julisch Venetien mit Spilimbergo, Aquileia, Grado und Triest

« zurück zum Filter

Ob Berge, Voralpenland, lange flache Sandstrände oder weite Lagunenlandschaften: Friaul – Julisch Venetien, das Kulturland zwischen Alpen und Adria, könnte sich kaum abwechslungsreicher zeigen. Aus diesem Grund wird das Friaul in der Dichtung auch als „Kleine Zusammenfassung des Universums“ bezeichnet. Die Geschichte dieser Region reicht von der antiken römischen Zivilisation in Aquileia bis zur Zivilisation der Langobarden, zu den Patriarchen von Venedig, Napoleon Bonaparte und den Habsburgern. In der alten k. u. k. Hafenstadt Triest pulsiert das Leben, sie hat als Grenzgebiet der Kulturen in der  Vergangenheit Dichter und Denker geradezu magisch angezogen. Namen wie Aquileia oder Grado hingegen lassen bekanntermaßen die Herzen von Kunstliebhabern höher schlagen. Doch bietet die Region weit mehr. In der Region kam man erstmals auf den Gedanken, aus ausgepressten Trauben und Kernen einen Schnaps zu destillieren. Im hügeligen Grenzgebiet zu Slowenien gedeihen ausgezeichnete Rotweine und die angeblich besten Weißweine Italiens. Erleben Sie bei dieser abwechslungsreichen Fahrt unsere Nachbarregion von ihrer schönsten Seite!

1. Tag:        Anreise nach Spilimbergo – Aquileia - Grado

Im Hofstätter Luxusreisebus gehts vorbei an Villach und Tarvis durchs Kanaltal. Der erste Programmpunkt in der Region Friaul-Julisch Venetien ist der Besuch der Stadt Spilimbergo. Dank seiner höheren Position herrscht das Städtchen seit jeher über das Tal des Tagliamento und über wichtige Verkehrswege. Heute lockt das malerische Städtchen, bekanntes Zentrum der Mosaikkunst, mit heiterem Flair und hübschen Renaissance-Bauten. Nachdem Sie die Stadt kennengelernt haben, führt Sie die Fahrt nach Aquileia. Die kleine Ortschaft war zu Zeiten des Römischen Reiches eine große und bedeutende Stadt. Die Überreste der römischen Kultur gelten heute als Sehenswürdigkeit und wurden 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Basilika spielte im frühen Mittelalter eine sehr wichtige Rolle für die Verbreitung des Christentums im gesamten Europa. Besichtigen Sie die einzigartige Basilika und die umliegenden archäologischen Fundstätten, bevor Sie schließlich nach Grado kommen. Im sehr schönen Mittelklasse-Hotel beziehen Sie Ihre Zimmer und genießen anschließend einen angenehmen Abend in Grado am Meer.  

2. Tag:        Grado – Triest – Heimreise nach Kärnten

Gestärkt nach dem Frühstück sind Sie bereit für einen weiteren abwechslungsreichen Tag in der Region Friaul-Julisch Venezien. Die Fahrt führt Sie vorbei an Duino mit dem Schloss und dem bekannten Rilke-Weg und dem pittoresken Schloss Miramare nach Triest. Die ehemalige k.u.k.-Hafenstadt wartet tollem Flair, interessanter Geschichte und einer ganzen Reihe von Sehenswürdigkeiten auf Sie. Lernen Sie bei einer Stadtführung mit einem örtlichen Reiseleiter Triest von seiner schönsten Seite kennen und verbringen Sie schöne Stunden in der geschichtsträchtigen Stadt! Nachmittags heißt es dann wieder Abschied nehmen. Sie verlassen Triest und reisen zurück nach Kärnten, wo dieser 2-tägige Ausflug mit vielen schönen Eindrücken endet.

Inkludierte Leistungen

  • Fahrt im modernen und bequemen Hofstätter Luxusreisebus
  • Betreuung durch einen versierten und ortskundigen Profi- Busfahrer
  • Eintritt Aquileia
  • 1x mit Frühstücksbuffet in einem sehr schönen Mittelklasse-Hotel in Grado
  • Stadtführung in Triest
  • Kundengeldabsicherung gemäß Reisebüro- Versicherungsverordnung
  • Sämtliche Steuern, Straßenabgaben und Gebühren

 


Footer:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren