Inhalt:

Radelspaß & Kulturgenuss an der Donau

« zurück zum Filter

Die Landstriche entlang der deutschen Donau gehören zu den schönsten Flusslandschaften unseres Kontinents. Der Abschnitt Regensburg - Passau ist wohl der geruhsamste Teil auf dem Donauradweg. Steigungen gibt es nur ganz selten. Die Höhepunkte sind Regensburg, die Weltkulturerbestadt, aber auch Straubing und Passau bieten architektonische Highlights. Lernen Sie auf diesem schönen Abschnitt des Donauradweges die echte bayerische Lebensart kennen und genießen Sie Radlspaß pur auf der österreichischen Seite dieser gemütlichen Tour.

1. Tag:           Anreise nach Regensburg

Sie reisen von Ihrer gewünschten Zustieg Stelle im bequemen Bus über die Tauernautobahn – Salzburg und München nach Regensburg! Dort angekommen bleibt Zeit, um einen Spaziergang durch die engen Gassen und über ihre traditionsreichsten Plätze der besterhaltenen deutschen Großstadt, die seit kurzem UNESCO-Weltkulturerbe ist, zu machen. Nach dem Bezug der Zimmer im zentral gelegenen Hotel nehmen Sie im Hotel ein genussvolles Abendessen ein.

2. Tag:           Regensburg - Straubing

Gut gefrühstückt geht es heute los. Auch wenn der Abschied von Regensburg schwer fällt. Doch eine erste Rast lohnt bereits in Donaustauf. Besichtigen Sie hier die Walhalla, eine Nachbildung des Pantheon auf der Akropolis, die Ludwig I. bis 1842 erbauen ließ. Durch die weite Donauebene rollen wir gemütlich vorbei an Schloss Wörth nach Straubing, in den Hauptort der "Gäuboden" genannten Landschaft mit seinem markanten Stadtturm. Im schönen ****Hotel beziehen Sie Ihre Zimmer und lassen sich das Abendessen servieren.

3. Tag:           Straubing - Osterhofen

Die Landschaft der Gäuboden und ist sehr fruchtbar, eben und landwirtschaftlich geprägt. Die Religion, sprich Kloster und Kirche, spielte hier früher eine tragende Rolle. Die Fürstbischöfe von Passau hatten hier das Sagen. Man nennt diese Strecke auch den barocken Teil des Donautalradwegs. Sie begegnen auf diesem Abschnitt teilweise fast vollkommener Architektur und Städteplanung. Deggendorf, Osterhofen und Vilshofen wurden in ihren Grundrissen vorgeplant und weisen selbst heute nach vielen Bränden und sonstigen Wirren die Regelmäßigkeit der einstigen Planung auf. Die meisten und die schönsten Barockwerke stammen von den Gebrüdern Asam.

4. Tag:           Osterhofen – Passau

Die Streckenführung der heutigen Etappe ist Großteils eben und leicht zu bewältigen. Unumstrittener Höhepunkt ist die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Freuen Sie sich auf Passau!

5. Tag:           Passau – Schlögen

Start der Radtour am Donauradweg an der Fritz-Schäffer-Promenade, weiter entlang der Donau bis zur Luitpoldbrücke. Diese queren und durch den Tunnel über die Ilz fahren. Oberhalb ist die Feste Oberhaus zu sehen. Auf dem Rad- und Gehweg entlang der Bundesstraße führt der Donauradweg nun an Lindau, der Kernmühle und Erlau vorbei bis nach Obernzell. Sie radeln durch die Ortschaft Obernzell, entlang der Donauuferpromenade und am Schloss Obernzell (mit Keramikmuseum) vorbei. Weiter führt der Radweg nach Jochenstein (Donaukraftwerk). Hier lohnt sich ein kurzer Halt im „Haus am Strom". Weiter geht´s am Radweg entlang den Donauleiten durch die kleinen Ortschaften Kramesau und Schattenthal, bis Sie schließlich Niederranna erreichen. Durch die Ortschaft und unter der Donaubrücke hindurch verläuft der Weg auf einer schmalen Straße direkt am Fluss bis nach Au/Schlögen. An der Schlögener Schlinge liegt Ihr Hotel, wo nach dem Zimmerbezug ein wohlverdientes Abendessen wartet.

6. Tag:           Schlögen – Ottensheim

Weiter geht es heute ca. 5km mit der Längsfähre die Donauschlinge durchfahren bis Grafenau. Hier am Radweg entlang der Donau weiter nach Obermühl, vorbei am historischen Getreidespeicher und der Radfähre bis nach Untermühl. Hier müssen Sie den „Felsensteig" mit der Längsfähre umschiffen und können dann weiterfahren am Radweg, vorbei an Schloss Neuhaus, vor dem Donaukraftwerk Aschach an einem kleinen Hafen vorbei, bei der ersten Gelegenheit rechts ab, bei der Kreuzung mit dem Bauernhof an der Ecke links, ca. 300m nach Unterlandshaag. Dann geradeaus am Radweg nach Feldkirchen. Über die Ortschaft Weidet   geht es zur Donau zurück und weiter auf dem Treppelweg am Damm entlang der Donau Richtung Ottensheim. Vorbei an den Feldkirchner Badeseen, an der Regattastrecke und am Donaukraftwerk Ottensheim. Der Donaupromenade entlang bis zur Ortschaft Ottensheim. Genießen Sie in Ihrer gemütlichen Unterkunft ein letztes geselliges Abendessen auf dieser Reise.

7. Tag:           Ottensheim – Heimreise

Stärken Sie noch einmal am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Den Vormittag verbringen Sie entweder radelnd nach Linz oder Sie nutzen die Zeit für die eine oder andere Besichtigung, bevor Sie sich um die Mittagszeit auf die Heimreise machen. Über die Pyhrnautobahn geht es zurück nach Hause, wo eine herrlich schöne Radreise nach sieben Tagen endet.

Inkludierte Leistungen:

  • Fahrt im modernen Hofstätter Reisebus
  • Fahrt im modernen und bequemen Reise-Kleinbus (laut Beschreibung)
  • Betreuung durch einen versierten und ortskundigen Profi-Busfahrer
  • Walter Mahlknecht als Wunsch ist vorgemerkt
  • Busbereitstellung täglich von 08.00 – 18.00 Uhr
  • 6x Übernachtung mit Halbpension in den gebuchten Hotels
  • Transport Ihrer Fahrräder im geschlossenen Spezialanhänger
  • Radgarage bzw. versperrbare Abstellplätze für Ihre Fahrräder bei den Hotels
  • Kundengeldabsicherung gemäß Reisebüro-Versicherungsverordnung
  • Sämtliche Steuern, Straßenabgaben und Gebühren im In- und Ausland


Alle Detailinformationen zu diesem und weiteren Ausflügen erhalten Sie in unserer Gruppenabteilung. Gerne  können wir diesen Reise-Vorschlag auch ganz nach ihren Wünschen und Vorstellungen abändern. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 


Footer:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren